Ein lesenswerter Spiegel-Artikel fasst den Zustand der globalen Startup-Szene treffend zusammen. Hierbei fällt auf, dass es weltweit immer mehr Unicorns gibt, also Startups, die mit über einer Milliarde Dollar bewertet sind, ohne an der Börse notiert zu sein. Während es 2013 weltweit maximal 39 waren, so sind derzeit laut der Beratungsfirma CB Insights knapp 400 „Einhörner“ unterwegs. Dabei werden die Unicorns nicht nur alltäglicher, sie werden auch „fetter“, sprich: Ihre Bewertungen sind rasant im Ansteigen begriffen und bewegen sich mittlerweile im zweistelligen Milliardenbereich. So ist beispielsweise der Wert des Zimmervermittlers Airbnb auf 30 Milliarden US$ taxiert, Elon Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX auf 18,5 Milliarden, der Essenslieferant DoorDash auf 12,6 Milliarden, der E-Zigarettenhersteller Juul Labs auf 50 Milliarden, der Computerspiele-Entwickler Epic Games (Fortnite) auf 15 Milliarden und der Büroraumanbieter WeWork auf 47 Milliarden Dollar, und so weiter. Die Spitze der langen Liste führen mit Bytedance (75 Milliarden Dollar) und Didi Chuxing  (56 Milliarden Dollar) übrigens zwei chinesische Unternehmen an.

Lesen Sie dazu den ausführlichen Artikel auf: Spiegel.de